Hinweise-ABC

Aufteilung der Schulanfänger in die Klassen

Unsere Schulanfänger werden in acht unterschiedliche, bereits bestehende Lerngruppen verteilt. Dabei beachten wir:

  1. Informationen der Kitas
    Gespräch mit der Erzieherin und die Beobachtungen während der Schnupperstunde
  2. Zusammensetzung der Lerngruppen
    In allen Lerngruppen sollten …
    … etwa gleich viele Schüler sein.
    … etwa gleich viele Jungen und Mädchen sein.
    … die sprachlichen Voraussetzungen etwa gleich sein. (Deutschkenntnisse)
    … etwa gleich viele Schüler mit besonderem Förderbedarf sein.
  3. Teilnahme am Religionsunterricht
    Aus schulorganisatorischen Gründen können katholische Kinder nur in vier Lerngruppen verteilt werden.
  4. Wunschpartner
    Damit Ihr Kind zum Schulbeginn einen Freund oder eine Freundin zur Seite hat, können Sie einen Wunschpartner aufschreiben. Dabei ist es günstig, wenn Wünsche sich gegenseitig bedingen. Sprechen Sie sich also untereinander ab und schreiben Sie Wünsche wie folgt auf:    Auf Max‘ Zettel steht: „Max wünscht sich Leo.“ Auf Leos Zettel sollte dann stehen: „Leo wünscht sich Max.“

Betreuung

Fällt Unterricht aus (z. B. durch Erkrankungen oder bei Hitzefrei), wird Ihr Kind innerhalb der VHG bis 13:30 Uhr bzw. entsprechend dem Hortvertrag in der Schule betreut. Sollten sich Ihre Betreuungswünsche ändern, auch wenn es nur ausnahmsweise gelten soll, teilen Sie uns die Änderung bitte schriftlich mit. Ihr Kind muss sich mit dieser Information im Hort bzw. bei der Betreuung abmelden. Ohne Ihre persönliche Erlaubnis dürfen wir kein Kind früher nach Hause schicken.

Beurlaubung

Beurlaubungen aus dringenden Gründen müssen Sie im Voraus beantragen, in der Regel etwa 10 Tage vorher. Hierzu nutzen Sie bitte das Formular, welches Sie bei der Klassenlehrerin erhalten. Direkt vor bzw. nach Ferien werden Beurlaubungen nur im Ausnahmefall genehmigt.

Entschuldigung bei Krankheit o. ä.

Sollte Ihr Kind einmal unverhofft fehlen, informieren Sie uns bitte schon am ersten Fehltag. Sie können zum Beispiel einem Mitschüler einen Zettel mitgeben oder im Sekretariat anrufen. Wenn Ihr Kind dann wieder zur Schule kommt, geben Sie ihm eine schriftliche Entschuldigung für die Fehltage mit Begründung mit.

Erkrankung während des Schultages

Erkrankt oder verletzt sich Ihr Kind im Laufe des Schultages, versuchen wir Sie telefonisch zu erreichen. Im Interesse Ihres Kindes erwarten wir, dass Sie es in einem solchen Fall abholen, denn wir möchten nicht, dass ein erkranktes oder verletztes Kind seinen Schulweg alleine geht. Bis Sie in der Schule eintreffen, wird Ihr Kind natürlich betreut. Wenn Sie Ihr Kind in einem solchen Fall abholen, melden Sie sich auf jeden Fall im Sekretariat bzw. beim jeweiligen Lehrer.

Sorgen Sie bitte immer dafür, dass wir Ihre aktuell gültigen Telefonnummern (privat, beruflich, mobil) haben. Teilen Sie jede Änderung umgehend im Sekretariat und bei der Klassenlehrerin mit. Auch wenn sich die telefonische Erreichbarkeit nur für kurze Zeit ändert, schicken Sie Ihrem Kind einen Zettel mit. Sie gewährleisten damit, dass wir Sie in einem Notfall möglichst schnell erreichen können.

Fahrräder u. ä.

An der Schule stehen Fahrradständer zur Verfügung. Die Fahrradständer neben der Turnhalle sind für die Klassen 1 – 3 reserviert, die am Tor für die Klassen 4 – 6. Bitte beachten Sie, dass das Fahrrad auf dem Schulhof und möglichst auch direkt vor dem Tor geschoben werden muss.

Bitte haben Sie Verständnis, dass City-Roller, Skateboards und andere Fortbewegungsmittel aus Sicherheitsgründen nicht mit ins Schulgebäude genommen werden dürfen.

Schulweg – Verkehrssicherheit

Wir bitten Sie, Ihre Kinder möglichst nicht mit dem Auto zur Schule zu bringen. Falls dies nicht anders möglich ist, wünschen wir uns, dass Eltern nicht bis vor das Schultor fahren, da dort oft „chaotische“ Situationen entstehen. Sicher finden Sie eine Möglichkeit, wo ihr Kind in Schulnähe aussteigen kann , so dass es die letzten Meter allein gehen kann.

Im Laufe der Zeit sollte ihr Kind immer selbständiger werden und seinen Schulweg eigentlich spätestens zum Ende des ersten Schuljahres alleine bzw. mit anderen Kindern zurücklegen.

Sportunterricht

Eine Beurlaubung vom Sportunterricht können Sie bei der Sportlehrerin schriftlich beantragen. Längerfristiges Fehlen erfordert ein Attest eines Arztes.

Schmuck ist während des Sportunterrichtes grundsätzlich abzulegen (am besten schon zu Hause). Ohrstecker können abgeklebt werden.

Unterricht bei extremer Hitze

Bei sehr heißer Witterung unterrichten wir planmäßig. Der Unterricht wird den Bedingungen angepasst.

Die Schulleitung entscheidet im Einzelfall über Unterrichtsausfall nach der 5. Stunde. In der Regel wird dies vorher angekündigt. Die Betreuung wird bis 13.30 Uhr gewährleistet.

Verlässliche Halbtagsgrundschule (VHG) mit offenem Ganztagsbetrieb (OGB)

Die Linden-Grundschule ist, wie alle Berliner Grundschulen, eine verlässliche Halbtagsgrundschule. Dies bedeutet, dass Ihr Kind – sofern Sie es wünschen – zwischen 7:30 Uhr und 13:30 Uhr zusätzlich zum Unterricht kostenlos an der Schule betreut wird.

Außerdem sind wir eine Ganztagsgrundschule in offener Form, was bedeutet, dass Sie auch über diese Zeiten hinaus eine (kostenpflichtige) Betreuung beantragen können. Entsprechende Anträge erhalten Sie im Sekretariat oder im Schulhort.

Versicherung

Während des Unterrichts und auch auf dem Schulweg ist Ihr Kind über das Land Berlin versichert. Sollte während dieser Zeiten etwas passieren (z. B. Verletzung im Sportunterricht, in der Pause o. ä.), informieren Sie bitte umgehend die Klassenlehrerin, die dann eine Unfallmeldung veranlassen wird.

Zeugnisse

In der Schulanfangsphase erhalten die Kinder nur zum Schuljahresende Zeugnisse. Diese Zeugnisse orientieren sich an den zu erreichenden Kompetenzen. Nähere Informationen dazu gibt es rechtzeitig bei einer Elternversammlung.

Die Schüler der Klassen 3 – 6 erhalten zum Halbjahr und zum Schuljahresende Zeugnisse. In den Klassen 3 und 4 besteht die Möglichkeit, dass die Klassenelternversammlung in Abstimmung mit den Lehrern mehrheitlich beschließt, dass statt Noten weiterhin eine kompetenzorientierte Beurteilung erteilt wird. In den Jahrgangsstufen 5 und 6 werden dann ausschließlich Notenzeugnisse erteilt.

Übrigens: Die Zeugnisse erhalten die Kinder jeweils in der 3. Unterrichtsstunde. An den Zeugnistagen (vor den Winter- und Sommerferien) endet der Unterricht dann nach der 3. Stunde, also 10:45 Uhr.